100 Tage Keto

Gestern waren es genau 100 Tage, seitdem ich mit Keto (Ketogener Ernährung) angefangen habe. Dies beinhaltet bei mir keinen Industriezucker mehr, auch nicht in Ausnahmen. Und keine Getreideprodukte mehr. Dazu verzichte ich auf Obst (Fructose) und diverse andere Dinge, die einen hohen Kohlenhydratanteil haben. Weiter versuche ich meine Ernährung nach Möglichkeit ohne Convenience-Artikel zu gestalten. Aber ich möchte jetzt nicht die ketogene Ernährung erklären. Dazu gibt es zahlreiche Berichte im Netz. Ich möchte euch erzählen, was sich in diesen 100 Tagen bei mir geändert hat.

Was hat sich verbessert ?

  • Schlaf: Bevor ich mit Keto angefangen habe, habe ich keine Nacht mehr durchschlafen können. Es war quasi nur noch ein wechselnder Schlaf-Wach Rhythmus von 1-2 Stunden. Das ist heute anders. Normalerweise komme ich nun mit 1-2 mal Aufwachen durch die Nacht. Und besonders das Einschlafen hat sich verbessert. Vorher kam ich vor 2-3 Stunden Einschlafphase nicht zur Ruhe. Heute dauert es 15-20 Minuten, dann bin ich im Traumland.
  • Launenhaftigkeit: Ich war vorher immer auf einem extrem hohen Stresslevel. Jedes kleinste Geräusch konnte mich nerven. Sprunghafte Stimmungsschwankungen. Quasi himmelhoch jauchzend, zu tode betrübt. Heute bin ich fast die Ruhe selbst. Natürlich kommt da auch der bessere Schlaf zum Wirken.
  • Schmerzen: Meine Schmerzzustände (Arthrose, gewichtsbedingte Gelenkschmerzen, Rücken) sind sehr viel besser geworden. Vorher gab es kaum mal einen Tag oder eine Nacht, wo ich keine Schmerzmittel schluckte. Heute ist es fast umgekehrt. Es gibt kaum Tage, an denen ich Schmerzmittel schlucke. Diese Freiheit von den Schmerzen wirkt dann auch wieder zum besseren Schlaf und auf die Laune. Ihr merkt, da greift das Eine ins Andere.
  • Depression: Ich habe seit 15 Jahren recht schwere depressive Phasen. Sie kommen in unregelmäßigen Abständen und variieren in der Dauer von Tagen bis hin zu Monaten. Das ging bis zu extremen Suizidgedanken. So war es vorher. Heute ist es so, dass ich seit dem Start mit Keto nichts mehr von meiner Depression merke. Es geht mir nun schon seit drei Monaten richtig gut, wie schon sehr sehr lange nicht mehr. Die dunklen Schatten haben sich aus meinem Kopf verflüchtigt und es macht Spaß, jeden neuen Tag anzufangen, auch wenn es noch immer schwere Tage sind. Ich habe große Hoffnung, dass mit dieser Ernährung ein neuer, ein besserer Abschnitt meines Lebens beginnt. Ich nehme zwar noch immer Tabletten gegen die Depressionen, aber wenn sich das weiter hält wie es jetzt ist, werde ich meinen Doc bitten, das Medikament langsam zu reduzieren.
  • Binge Eating Störung: In diese ganze Gewichtsmühle bin ich reingerutscht, weil ich eine schwere Essstörung entwickelt habe. Diese führte auch immer wieder zu Rückfällen und Abbrüchen. Seitdem ich den Zucker und das Getreide aus meiner Ernährung gestrichen habe, bin ich sozusagen frei. Ich habe keine Essgelüste mehr, keinen Heißhunger mehr. Als wäre die Essstörung wie weggeblasen. Ich habe keinen Janker mehr auf Süßigkeiten, und auch nicht auf Brot etc. Es macht mir nichts aus, wenn ich in Gegenwart anderer bin, die sich Schockolade oder andere fiesen Lebensmittel geben. Es interessiert mich nicht mehr. Das hat mich auch zu meiner Abhängigkeitsthese gebracht hat. Ich war schon so lange nicht mehr so frei im Kopf wie heute.
  • Gewicht: Und natürlich hat sich auch das Gewicht verändert. Ich habe insgesamt jetzt 53 kg abgenommen. 28 kg davon seit Januar mit Keto. Und es fällt mir wirklich nicht schwer.

Fazit

Den Umständen entsprechend geht es mir gut, wie lange nicht mehr. Ich habe an Lebensqualität gewonnen und ich bin auch nach 100 Tagen noch immer voll motiviert, weiter zu machen. In den 100 Tagen gab es nicht einen Tag an dem ich zu Süßigkeiten, Brot etc. gegriffen habe und jedes Wiegeergebnis war eine Abnahme. Es läuft unheimlich gut und ich habe die Hoffnung wieder, die ich schon verloren glaubte. Nämlich wieder am Leben meiner Familie teilnehmen zu können.

Ich habe vor, diesen Beitrag von Zeit zu Zeit zu erweitern und upzudaten wenn sich weitere Verbesserungen zeigen. Und es werden welche kommen, darauf gehe ich jede Wette ein.

Machst Du auch Keto ? Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht ? Berichte mir doch unten in den Kommentaren davon.

Ps. Seit gestern Abend bin ich wieder im Fastenmodus. Ich esse ja nur ein mal täglich. Und ich versuche die Fastenphase auszuweiten auf 48 Stunden. Ich habe das schon mal versucht, da bin ich allerdings gescheitert. Ich vermute, ich hatte zu wenig getrunken. Das ändere ich diesmal. Also wird erst wieder morgen Abend gegessen.

Rio

Rio

Hier schreibt der Rio, 47 Jahre alt & Familienvater über Ketogene Ernährung, Gewichtsabnahme und was ihn so interessiert & bewegt. Rio lebt den Keto-Lifestyle, ist Zucker & Weizen Rebell, Biohacker & Mitglied der Keto-Family. Er isst nur eine Mahlzeit am Tag, Er mag Wordpress, Pfeifenrauch, Twitter und einiges mehr. Für Fragen steht er zudem immer gern zur Verfügung.

Das könnte Dich auch interessieren...